Solches gehört zur  Meinungsbildung

Bereits vor 20 Jahren wurde mir von Prüfungsdienstleiter H. (Genossenschaftsverband Bayern) das was ich hier aufzeige, mit den Worten verboten: So etwas darf auf keinen Fall den kleinen Mitgliedern zur Kenntnis gebracht werden, denn wo kämen wir denn hin wenn jeder Kasse machen möchte.

Aber ich habe mir damals - trotz des Wissens um die darauf folgenden Konsequenzen - nicht meine Meinung verbieten lassen und das lasse ich heute noch viel weniger zu.

Denn eigentlich sollte es gerade in einer Genossenschaft eine Selbstverständlichkeit sein, den Eigentümern zur Meinungsbildung vor einer Fusionsversammlung sämtliche Möglichkeiten aufzuzeigen und natürlich auch wie dabei die wirtschaftlichen Vermögensinteressen der Mitglieder aussehen.

Am realen Beispiel der Raiffeisenbank D (mit tatsächlichen Zahlen) sieht das folgendermaßen aus:

In der Bilanz  der Raiffeisenbank D zum 31.12.2014  wurde folgendes Eigenkapital (oder auch Kernkapital) ausgewiesen:

Eigenkapital lt. Passivposten 12

4.369.891,03 €

+ Fonds für allg. Bankrisiken lt. Passivposten 11

1.425.000,00 €

= Gesamtes Eigenkapital

5.794.891,03 €


Dieses ist aufgeteilt in:
Summe der Geschäftsguthaben

 

669.420,32 €

Summe der bisher angesammelten Rücklagen und Gewinnanteile

5.125.470,71 €

 

5.794.891,03 €

Dieser Betrag von 5.125.470,71 € (=Summe der bisher angesammelten Rücklagen und Gewinnanteile) ist nichts anderes als das in den langen Jahren des Bestehen angesammelte Vermögen der Raiffeisenbank D welches nicht für die Förderung der Mitglieder verwendet wurde.

Teilt man diesen Betrag von 5.125.470,71 €  durch die Summe der Geschäftsguthaben der Mitglieder i.H.v. 669.420,32 € ergibt sich folgendes Ergebnis:

5.125.470,71 € :  669.420,32 € = 7,66 €

Das bedeutet, dass auf jeden einzelnen Euro Geschäftsguthaben ein Betrag von 7,66 € als Anteil am Vermögen entfällt.

Jeder einzelne Geschäftsanteil von 150,-- € der Raiffeisenbank D hatte deshalb am 31.12.2014  folgenden Vermögenswert:

Höhe des einzelnen Geschäftanteils

150,00 €

Zusätzlicher Anteil am Vermögen der Genossenschaft ( 150 x 7,66 €)

1.149,00 €

Gesamter Wert eines einzelnen Geschäftsanteils von 150,-- €

1.299,00 €

Und dieser zusätzliche Anteil am Vermögen in Höhe von 1.149,-- € pro Einzelanteil wurde von den Mitgliedern der Raiffeisenbank D einfach so und ohne jegliche Gegenleistung verschenkt weil sie es nicht wussten bzw. weil ihnen die Information darüber vorenthalten wurde..

Auch wenn Verschmelzungen im Bereich des Genossenschaftsverbandes Bayern schon immer nach dem gleichen Muster ablaufen bzw. abgelaufen sind, ändert dies nichts daran, dass weitere Möglichkeiten für die Mitglieder der Raiffeisenbank D vorhanden gewesen wären, diesen Betrag teilweise oder sogar ganz für sich selbst zu erhalten, wenn sie darüber informiert worden wären.